Taking too long? Close loading screen.
Einen kurzen Augenblick bitte...

Über uns: Warum ImmobilienSpeed?

Wahrscheinlich werden Sie sich diese Frage stellen, bevor Sie mit uns in Verbindung treten. Und Sie haben recht damit. Es gibt eine Menge Angebote -oft auch unseriöse- die Ihnen Versprechungen machen. ImmobilienSpeed ist in jedem Fall ein zuverlässiger Partner für Immobilienmakler. Und zwar aus folgenden Gründen:

– Weil wir Online Marketing NUR für Immobilienmakler anbieten – damit haben Sie die Sicherheit, dass wir aus anderen, ähnlichen Projekten Wissen einbringen

– Weil Sie transparente DIenstleistungen erhalten. Wir verlangen nicht von Ihnen Geld für Dienstleistungen, die Sie nicht verstehen. Sie können uns zu absolut jeder Dienstleistung befragen und wir werden Ihnen verständlich antworten. So können SIe viel besser abschätzen, ob sich für Sie eine Zusammenarbeit lohnt. 

– Weil wir selbst in der Immobilienbranche als Immobilien-Investoren tätig sind und wissen, was Sie genau benötigen.

– Weil wir Ihnen Ihnen keine vorgefertigten Leads verkaufen, die Sie sich mit Dutzenden anderen Immobilienmaklern teilen müssen. Ganz im Gegenteil! Wir generieren durch Online Marketing Interessenten für SIe – ganz gleich ob es sich um Menschen handelt, die ihre Objekte verkaufen möchten oder ob es sich um potenzielle Immobilienkäufer handelt.

Das reicht Ihnen nicht?

Verstehen wir.

Schließlich wissen wir, dass gerade Immobilienmaklerbüros oft „gebrandte Kinder“ sind, die das Feuer -zu recht- scheuen. Wir erleben das immer wieder. Und aus diesem Grund ist es für Sie wahrscheinlich auch interessant, zu erfahren, warum andere Ihrer Wettbewerber gerne mit uns zusammenarbeiten. Hier ein Beispiel: 

„Ich glaub Euch Brüdern nicht…“

Wir hatten uns nun schon eine Weile unterhalten und die Geld des potenziellen Kunden neigte sich offensichtlich dem Ende zu. 

„Online Marketing? Brauch ich nicht! Hab das schon mal mit so einer Agentur ausprobiert… War echt nicht gut…echt nicht! Und dieses ganze Online Marketing-Gedöns ist doch auch nichts für Immobilienmakler. Oder? Ist doch nichts für uns, oder?“

Der potenzielle Kunde war offensichtlich für uns verloren. Aber ohne eine gründliche Erklärung wollte er sich offensichtlich nicht von uns trennen:

„…Wissen Sie, ich hab das ja auch vor Zehn Jahren ausprobiert. Das war mal eher nix! So gar nichts! 300 € habe ich für die Werbung ausgegeben und da ist nichts bei rumgekommen! Aber Eines sage ich Ihnen: Die Leute, die sich auf die Anzeigen im Stadtanzeiger gemeldet haben, sind ja nicht weniger geworden. Werden eher immer mehr.  Also bleiben wir dabei und verzichten auf das Online-Zeug. Also danke, aber das ist nichts für uns, kommt nicht in Frage.“

Man spürte deutlich, dass der potenzielle Kunde das Gespräch schnellstmöglich beenden wollte. Aber vielleicht wollte er uns wenigstens einen Grund dafür nennen…

„Und unser kostenloses Angebot?“ fragten wir vorsichtig. „Sie wissen ja, dass Sie unsere Services einen Monat lang für nur einen Euro testen können. Wollen Sie das nicht vielleicht doch mal testen?“

Wie sich zeigte, wollte er nicht.

Ganz im Gegenteil: Wir hatten wir mit der Frage seine Geduld endgültig erschöpft.

„Meinetwegen, dann will ich ehrlich zu Euch sein“, platzte es aus ihm heraus. „Ich glaub Euch Brüdern nicht . Ich bin jetzt seit 23 Jahren Immobiilenmakler und eines kann ich Euch sagen: Ich bin in dieser Zeit echt schon auf viel Mist reingefallen. Ich habe Leads gekauft, 200 € das Stück – und war nur einer von vielen Käufern. Das ganze Geld verloren! Ich habe Newsletter verschickt – und da kam nichts bei rum! Und auf diesen Online Marketing-Quatsch werde ich jetzt ganz bestimmt nicht auch noch reinfallen. Dafür bin ich zu alt! Ich mache meine Anzeigen und außerdem habe ich Immoscout und Immowelt, mehr brauche ich nicht. Tschüssikowski, ja?!“

Das Gespräch war beendet. Endgültig.

Und wie üblich war für uns klar: Ein potenzieller Kunde, der nicht will, wird auch nie wieder von uns kontaktiert…

Eine neuer Anfang

Keinen Monat später hatten wir ihn am Hörer – er selbst hatte uns angerufen. Und wie seinem Tonfall zu entnehmen war, hatte er seine Meinung ein wenig geändert…

“ Also ok, ich will es mal mit Ihnen versuchen. Aber ich sage Ihnen gleich: Da müssen Sie mir schon einiges bieten“ 

Share This